Bahnhofsplatz Klobenstein

Bahnhofsplatz Klobenstein

Bahnhofsplatz Klobenstein

Ort

Klobenstein

Bauherr

STA – Südtiroler Transportstrukturen AG

Planung

Roland Baldi Architects

Mitarbeiter

Sila Giriftinoglu

Fertigstellung

2021

Foto

Oskar Da Riz

 

Platz da!

Roland Baldi Architects haben im Rahmen des Umbaus des Mobilitätszentrums Klobenstein, bestehend aus Busbahnhof, Parkplatz und Pendlergarage, auch einen neuen, offenen und großzügigen Bahnhofsvorplatz für Anwohner und Besucher gestaltet. Touristen können sich an den zentral positionierten Wanderkarten Orientierung verschaffen, Einheimische setzen sich zu Freunden an die belebten Tische der Bahnhofsbar. Der Bodenbelag, besteht aus sich abwechselnden Streifen aus grünen und rotbraunen Porphyrwürfeln und überzieht wie ein Teppich den gesamten Vorbereich des denkmalgeschützten Bahnhofsgebäudes und spannt sich bis an die Gleise. Die verschiedenen Porphyrstreifen sind teilweise durch kleine Grünbereiche oder Sitzgelegenheiten unterbrochen. Vor dem neuen Platz wurde ein Kreisverkehr sowie einige wenige Autostellplätze als Kiss and Ride Zone errichtet. Geblieben ist die Geiß, eine vom Künstler Franz Messner geformte bronzene Skulptur einer Ziege, die über ihren Spiegel mit den Spatzen kommuniziert, die vom Dach des Bahnhofs Neues pfeifen: Platz da!

 

Mobilitatszentrum Klobenstein

Mobilitatszentrum Klobenstein

Mobilitatszentrum Klobenstein

Ort

Klobenstein

Bauherr

Gemeinde Ritten

Planung

Roland Baldi Architects Pfeifer Partners GmbH

Mitarbeiter

Carlo Scolari Harald Kofler Sila Giriftinoglu

Fertigstellung

2020

Foto

Oskar Da Riz

Klobenstein macht mobil: Mit dem neuen Mobilitätszentrum in Klobenstein am Ritten haben Roland Baldi Architects und Pfeifer Partners einen benutzerfreundlicher Verkehrsknotenpunkt mit Tiefgarage, oberirdischem Parkplatz und Busbahnhof gebaut. Die Anbindung an den nahegelegenen Bahnhof der historischen Rittner Schmalspurbahn vervollständigt das Verkehrskonzept. Das Mobilitätszentrum wurde in Proportion und Material sorgfältig mit dem ebenfalls von Roland Baldi Architects geplanten Zivilschutzzentrum abgestimmt, definiert die öffentliche und private Verkehrsführung neu und gibt dem entstandenen Ort ein zeitgenössisches, markantes Gesicht.

Zivilschutzzentrum Ritten

Zivilschutzzentrum Ritten

Zivilschutzzentrum Ritten

Ort

Ritten

Bauherr

Gemeinde
Ritten

Planung

Roland Baldi Architects

Mitarbeiter

Harald Kofler
Carlo Scolari
Sila Giriftinoglu
Karin Kretschmer

Wettbewerb

2015

Fertigstellung

2020

Foto

Oskar Da Riz

Preis

2021
Iconic Awards Winner

Rettende Architektur, aus Beton gestampft: Mit dem Neubau des Zivilschutzzentrums Ritten haben Roland Baldi Architects ein gemeinsames Zuhause für die Feuerwehr, den Bergrettungsdienst und das Weiße Kreuz gebaut, das kompetenzübergreifend die Voraussetzungen für reibungslose Einsätze schafft. Mit seiner kantigen, skulpturalen Form bildet das neue Zivilschutzzentrum Ritten einen zeitgenössischen Kontrast zur ländlichen, ortstypischen Architektursprache. Der als Klimahaus A gebaute, zweigeschossige Baukörper wurde in den natürlichen Geländeverlauf integriert und kommuniziert über den nach Norden orientierten Eingangsbereich mit der dort verlaufenden Hauptstraße und der dahinterliegenden Wohnbauzone. Der größte Teil des Volumens jedoch wurde in einem kompakten Baukörper unterhalb des Parkplatzes angeordnet. Dank der Fassade aus Stampfbeton und seiner rötlichen Farbe, die jener der berühmten Rittner Erdpyramiden entlehnt wurde, passt sich das Zivilschutzzentrum perfekt der landschaftlich beeindruckenden Kulisse an.

 

Kindergarten Schluderns

Kindergarten Schluderns

Kindergarten Schluderns

Ort

Schluderns

Bauherr

Gemeinde
Schluderns

Planung

Roland Baldi Architects

Mitarbeiter

Harald Kofler
Sila Giriftinoglu
Elena Casati
Carlo Scolari

Wettbewerb

2012

Fertigstellung

2018

Foto

Oskar Da Riz

Preis

2020
Premio Architetto Italiano Lobende Erwähnung
Premio Città di Oderzo Auszeichnung
Iconic Award 2020 Winner
Costructive Alps Nomination
Geplant+Ausgeführt Nomination
Bigsee Wood Design Award Winner

Kindgerecht und nachhaltig: Mit dem Kindergarten Schluderns verwirklichten Roland Baldi Architects einen Holzbau mit Satteldach, verputzter Fassade und signifikanten, unterschiedlich großen Fenstern, die mit ihrer versetzten Anordnung und Dimension an eine überdimensionale Kinderzeichnung erinnern. Im Inneren werden alle Räume über das großzügige, lichtdurchflutete Foyer, das zugleich Willkommens-, Erholungs- und Spielbereich ist, erschlossen. Die Gruppenräume orientieren sich nach Süden zu den Spielflächen und Erholungsbereichen im Garten. Maßgefertigte Holzmöbel wie Hocker, Tische und Schränke vermitteln zusammen mit den bewusst eingesetzten Farben Geborgenheit.

Italia&Amore Ristorante Mercato Enoteca

Italia&Amore Ristorante Mercato Enoteca

italia&amore Ristorante Mercato Enoteca

Ort

Bozen

Bauherr

italia&amore
Gastro Srl

Planung

Roland Baldi Architects

Mitarbeiter

Gruppe Gut
Heike Linster
Sila Giriftinoglu
Harald Kofler

Wettbewerb

2016

Fertigstellung

2017

Foto

T. Sorvillo
L. Guadagnini

Preis

2019
La ceramica e il Progetto Vincitore
2018
Next Landmark Winner
Gada 3rd prize
Iconic award selection
The Plan Award shortlist


Die Umbauarbeiten betrafen das gesamte Gebäude. Der Flagshipstore erstreckt sich nun über fünf Etagen. Jede ist durch eine andere Atmosphäre geprägt, auf der sich aber zeitgleich unterschiedliche Funktionen vermischen und somit dem Gast ein einmaliges Erlebnis beim Entdecken, Einkaufen und Genießen bescheren. Eine großzügige Treppe verbindet sowohl räumlich als auch gestalterisch die fünf Etagen. Die Innenraumgestaltung wurde inspiriert von Peter Greenaways Kultfilm »Der Koch, der Dieb, seine Frau und ihr Liebhaber«. Auf der Ebene der visuellen Kommunikation lag der Fokus bei der Entwicklung des Gestaltungskonzepts auf dem Herausarbeiten des Kontrasts zwischen Küchen und Gasträumen.