Angela-Nikoletti-Platz

Ort

Bozen

Bauherr

Autonome Provinz Bozen

Planung

Roland Baldi Architects

Mitarbeiter

Thorsten Götz
Harald Kofler
Karin Kretschmer

Foto

Oskar Da Riz

Fertigstellung

2011

Preis

Südtiroler Architekturpreis, shortlist 2013
Der Angela-Nikoletti-Platz ist der Mittelpunkt des Stadtteilzentrums Rosenbach, das aus der Landesfachschule für Sozialberufe, Kulturzentrum, Feuerwehr, Wohnheim und Kindergarten besteht. Zur Claudia-Augusta-Straße hin öffnet sich der Platz und fügt sich selbstverständlich in das Spannungsfeld zwischen dem bestehenden
und neugestalteten Umfeld ein. Durchgänge verbinden den Platz mit dem Park und der neuen Wohnbebauung zu einem harmonischen Ganzen.
Der Platz erschließt das Stadtteilzentrum sowie den angrenzenden Park und ist Treffpunkt und Aufenthaltsort für die Bewohner des Viertels.
Zudem bietet er Raum für Veranstaltungen im Freien, die sich bis in das Foyer und den Multifunktionssaal des Kulturzentrums hineinziehen
können. Kopfsteinpflaster mit zweifarbigem Zebramuster aus weißem Laaser Marmor und schwarzem Basalt ziert den Platz. Wellenförmige
Erhebungen des Kopfsteinpflasters formen Sitz- und Liegemöglichkeiten mit verschiedenen Höhen und unterschiedlichen Neigungen; die baumbeschattete, hügelähnliche Sitzinsel lädt zum Verweilen ein.