Zivilschutzzentrum Ritten

Ort

Ritten

Bauherr

Gemeinde
Ritten

Planung

Roland Baldi Architects

Mitarbeiter

Harald Kofler
Carlo Scolari
Sila Giriftinoglu
Karin Kretschmer

Wettbewerb

2015

Fertigstellung

2020

Foto

Oskar Da Riz

Rettende Architektur, aus Beton gestampft: Mit dem Neubau des Zivilschutzzentrums Ritten haben Roland Baldi Architects ein gemeinsames Zuhause für die Feuerwehr, den Bergrettungsdienst und das Weiße Kreuz gebaut, das kompetenzübergreifend die Voraussetzungen für reibungslose Einsätze schafft. Mit seiner kantigen, skulpturalen Form bildet das neue Zivilschutzzentrum Ritten einen zeitgenössischen Kontrast zur ländlichen, ortstypischen Architektursprache. Der als Klimahaus A gebaute, zweigeschossige Baukörper wurde in den natürlichen Geländeverlauf integriert und kommuniziert über den nach Norden orientierten Eingangsbereich mit der dort verlaufenden Hauptstraße und der dahinterliegenden Wohnbauzone. Der größte Teil des Volumens jedoch wurde in einem kompakten Baukörper unterhalb des Parkplatzes angeordnet. Dank der Fassade aus Stampfbeton und seiner rötlichen Farbe, die jener der berühmten Rittner Erdpyramiden entlehnt wurde, passt sich das Zivilschutzzentrum perfekt der landschaftlich beeindruckenden Kulisse an.